www.schwan-stabilo.com

MEILENSTEINE

  • MEGATREND
    DIGITALISIERUNG

  • COLORLAND – DEN KIDS
    GEHÖRT DIE ZUKUNFT

  • ZUKAUF DER MAIER SPORTS
    GRUPPE

  • STABILO-MARKENGEBÄUDE
    CUBE WIRD ERÖFFNET

  • NEUER KOSMETIK-HIGH-TECH-
    STANDORT IN TENNESSEE

  • ORTOVOX KOMMT
    ZUR GRUPPE

  • KOSMETIK-EXPANSION
    IN DEN USA

  • EINSTIEG IN DIE
    OUTDOOR-BRANCHE

  • NEUES HEADQUARTER
    IN HEROLDSBERG

  • WIEGE DER MODERNEN
    KOSMETIKSTIFTE

  • SCHWAN-STABILO
    GOES INTERNATIONAL

  • STABILO BOSS WIRD ZUM
    VERKAUFSSCHLAGER

  • ERSTES
    JOINT VENTURE

  • AUS RUINEN
    AUFERSTANDEN

  • LIPPENSTIFT-HÖLZCHEN
    ALS VERKAUFSSCHLAGER

  • ZWEITER WELTKRIEG -
    ZERSTÖRUNG

  • KANTENSTREIFEN WERDEN
    ZUM MARKENZEICHEN

  • DER ERSTE
    AUGENBRAUENSTIFT

  • GEBURTSSTUNDE DER
    MARKE STABILO

  • DER GRUNDSTEIN
    WIRD GELEGT

  • DIE
    GRÜNDUNG

GEMEINSAM MACHEN WIR UNS FIT FÜR
DIE DIGITALE ZUKUNFT.
Die Industrie 4.0 ist bereits heute Realität bei Schwan-STABILO. Um alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg in die Zukunft mitzunehmen, hat die Gruppe ein umfassendes Qualifizierungsprogramm gestartet und die ersten „Digital Transformation Manager“ ausgebildet.
Schwan-STABILO eröffnet die betriebseigene Kinderkrippe „ColorLand“. Die Kinderkrippe bietet in unmittelbarer Nähe zu den elterlichen Arbeitsplätzen 24 Betreuungsplätze für die Kleinsten an. Die Krippe verfügt über einen Basisraum mit vielen Spielsachen und einem Bällebad. Im Freien gibt es eine Rutsche und eine Nestschaukel. Im großen und beschatteten Garten haben die Kinder die Möglichkeit, nach Herzenslust zu spielen und zu toben.
Der Zukauf der Maier Sports Gruppe im Juli 2015 erweitert das Outdoor-Portfolio um die Marken Maier Sports und Gonso. Zur Outdoor-Division der Schwan-STABILO Gruppe gehören bislang Rucksack-Spezialist Deuter und die Bergsport-Marke ORTOVOX.
Einweihung des neuen STABILO-Markengebäudes CUBE und Inbetriebnahme des neuen US-Kosmetikwerks. Der Zukauf der Maier Sports Gruppe erweitert das Outdoor-Portfolio um die Marken Maier Sports und Gonso.
Schwan Cosmetics legt den Grundstein für einen Hightech-Standort im US-Bundesstaat Tennessee. Im September 2015 werden beide amerikanische Firmen im neuen US-Hauptsitz in Murfreesboro in einem Kompetenzzentrum für dekorative Kosmetik vereint.
Die Gruppe erwirbt die Firma ORTOVOX-Sportartikel GmbH, Pionier im Lawinensicherheitsbereich und Experte für funktionale Bergsportbekleidung mit Wolle, und setzt damit konsequent den Ausbau seiner Outdoorsparte fort.
Im Jahr 2010 erwirbt die Schwan Cosmetics GmbH & Co. KG den US-amerikanischen Kosmetikhersteller Cosmolab in Lewisburg, Tennessee. Mit diesem Schritt erweitert Schwan Cosmetics seinen internationalen Auftritt in dieser Region neben den bereits bestehenden Tochtergesellschaften in den USA und Mexiko.
Zukauf des Rucksackherstellers Deuter. Outdoor ist als Trend noch im Aufwind. Dennoch wagen Familie und Management die Entscheidung. Mit dem Einstieg in die Outdoor-Branche wird die Konzernstruktur um einen dritten Bereich erweitert.
Umzug in die neue Zentrale nach Heroldsberg bei Nürnberg und Neuorganisation des Unternehmens unter dem Dach einer Holding.
1977-1992: In dieser Zeit legt Schwan Cosmetics mit zahlreichen Produktneuheiten die Grundlage für die modernen Kosmetikstifte: Die ersten Drehmechaniken – Kosmetikstifte, die nicht mehr gespitzt werden -, eine komplett neue Generation spitzbarer Stifte sowie der flüssige Eyeliner beginnen ihre Erfolgsgeschichte im Hause Schwan-STABILO und sind heute aus keiner Kosmetiktasche mehr wegzudenken.
Mit der Internationalisierung des Geschäfts sowie der konsequenten Trennung der Geschäftsbereiche Schreibgeräte und Kosmetik beginnen die Boomzeiten als weltweit erfolgreiches Unternehmen sowie der Auf-und Ausbau von Schwan Cosmetics zum heute führenden Private-Label-Produzent für alle namhaften Kosmetikmarken weltweit.
Die Verkaufsschlager STABILO BOSS und Fineliner STABILO point 88 kommen auf den Markt. Parallel wird die bis dahin noch kleine Kosmetiksparte zu einem zweiten Standbein ausgebaut.
Schwan-STABILO war die erste deutsche Firma, die ein Joint Venture mit Malaysia gründete. Was in Johor Bahru in einer kleinen Fabrik mit angeschlossenem Laden und einer Belegschaft von 20 Personen begann, entwickelte sich zu einem bis heute wichtigen Standort für STABILO auf dem asiatischen Markt.
Der Wiederaufbau der fast vollständig zerstörten Bleistiftfabrik war erfolgreich abgeschlossen: 1961 präsentierten sich die modernen Gebäude in der Nürnberger Innenstadt an der Maxfeldstraße.
„Lirola“ – die Einmal-Lippenstifte im Streichholzbriefchen waren sehr begehrt. Trotz oder gerade wegen der großen Not war die Lust am Schminken ungebrochen, weil sich Frauen auch in den kargen Nachkriegsjahren nach roten Lippen sehnten. Die Hölzer waren statt mit Zündmaterial mit einer Lippenstiftmasse überzogen. Legendär der Werbeslogan: „Die Lilo und die Lola verwenden nur Lirola!“
Im August 1940 bombardierten die Engländer erstmals Nürnberg und seine Umgebung. Der vernichtende Schlag traf Nürnberg und die Fabrik am 2. Januar 1945, als mehrere hundert Bomber in der Stadt extreme Zerstörungen anrichteten. Die Altstadt bestand nur noch aus Ruinen und auch der Schwanhäußer‘sche Betrieb wurde schwer beschädigt. Bis zur Eroberung der Stadt durch amerikanischer Truppen am 16. April 1945 folgten weitere Angriffe. Von der Stadt Nürnberg und der Bleistift-Fabrik waren nach zwölf Jahren NS-Herrschaft fast nur noch Trümmer übrig.
In der Fabrik geschieht ein Malheur, als weiß grundierte Stifte durch den Lackiertunnel laufen – sie sind nicht durchgehend farbig, die hellen Kanten des sechseckigen Stiftes leuchteten hervor. Die Kantenstreifen sind erfunden und ein Markenzeichen ist geprägt.
Aus dem „Dermatograph“, den Chirurgen bei Operationen zum Hautmarkieren verwenden, entsteht der erste Augenbrauenstift. Die erste Lieferung von Augenbrauenstiften in die USA ist der Grundstein für das spätere Kosmetikgeschäft. Max Factor verhandelte persönlich mit den Schwanhäußers.
Erstmals gelingt ein Stift, dessen Mine sehr bruchfest, also stabil ist. Die Marke STABILO ist geboren.
Gustav Adam Schwanhäußer legt den Grundstein für den Erfolg von Schwan-STABILO und kauft mit hohem persönlichen Einsatz die Bleistiftfirma Großberger und Kurz. Noch heute ist die Firma im Familienbesitz – bereits in der fünften Generation.

WARUM EIN SCHWAN?
Schon seit der Gründung ist der Schwan das Markenzeichen des Unternehmens. Er steht nicht nur symbolisch für einen Teil des Familiennamens, sondern versinnbildlicht auch die Werte Reinheit und Schönheit.
Georg Conrad Großberger und Hermann Christian Kurz begannen 1855 mit der maschinellen Fertigung von Bleistiften. Dass die weltweite Entwicklung von Industrie, Kunst und Wissenschaft gute Voraussetzungen für dieses Geschäft bot, stand außer Frage. Dennoch war das Unternehmen keine zehn Jahre später in so starken finanziellen Nöten, dass es zum Verkauf stand.